Rennen am 30.10.2021

BMX-Baden-Württemberg-Cup & Bezirksmeisterschaft 2021

Zeitplan

  • Einschreiben 09.00- 10.00 Uhr
  • Training – Session 1
    • 8J und jünger m/w, 9 & 10 m/w, 11 & 12 m/w 10:00 – 10:20 Uhr
    • 13 & 14 m/w und älter, Cruiser 10:20 – 10:40 Uhr
  • Training Session 2
    • 8J und jünger m/w, 9 & 10 m/w, 11 & 12 m/w 10:40 – 11:00 Uhr
    • 13 & 14 m/w und älter, Cruiser 11:00 – 11:20 Uhr 
  • Start der Rennen ab 12:20 Uhr
  • Finale ca. 15:00 Uhr
  • Anschließend Siegerehrung

Anmeldung & Ergebnisse

Die Anmeldung erfolgt wie immer über https://anmeldung.bmxbw.de/

Die Renn-Einteilung und die Ergebnisse können über https://raceinfo.bmxbw.de/ abgerufen werden.

Zusätzliche Informationen zum BAWÜ-Cup unter https://www.bmx-union.de/baw%C3%BC-beginners-cup/

Sonstige Informationen

Startberechtigt sind alle Fahrer mit gültiger BDR/UCI – Lizenz, welche beim Einschreiben vorzulegen ist.

Die Klasseneinteilung ist wie folgt:

  • Klasse 5 & 6 Jahre m/w Jahrgänge 2016 + 2015
  • Klasse 7 & 8 Jahre m/w Jahrgänge 2014 + 2013
  • Klasse 9 & 10 Jahre alt m/w Jahrgänge 2012 + 2011
  • Klasse 11 & 12 Jahre alt m/w Jahrgänge 2010 + 2009
  • Klasse 13 & 14 Jahre alt m/w Jahrgänge 2008 + 2007
  • Klasse 15 & 16 Jahre m Jahrgänge 2006 + 2005
  • Klasse ab 15 Jahre + w Jahrgang 2006 und älter
  • Klasse Junior + m Jahrgang 2004 und älter
  • Klasse 30+ Jahrgang 1991 und älter

Cruiser-Radklassen: – 39Jahre, 40 Jahre und älter

Startgebühr:

Die Startgebühr beträgt in allen Klassen € 20,-
Bei Meldung vor Ort (ohne Voranmeldung) beträgt die Startgebühr € 25,-

Online Meldung: https://anmeldung.bmxbw.de

Austragungsmodus: 8 Startplätze

Wenn in einer Klasse weniger als 3 Fahrer eingeschrieben sind, erfolgt die Zusammenlegung mit der nächsthöheren Klasse. Wenn in einer weiblichen Klasse weniger als 3 Sportlerinnen eingeschrieben sind, werden die Sportlerinnen in die männlichen Klassen eingeteilt. Sie starten dann einen Jahrgang tiefer in der entsprechenden männlichen Altersklasse. Eine getrennte Wertung erfolgt bei Klassenzusammenlegungen nicht.

Die Anzahl der Sportler, die weiterkommen, regelt das Laufeinteilungsschema.

Punktevergabe:

Finale: 22, 18, 15, 13, 12, 11, 10, 9 (6er: 18,14,11,9,8,7)

Vorläufe, B-, C-Finale: 8, 7, 6, 5, 4, 3, 2, 1 (6er: 6,5,4,3,2,1)

Die Vorläufe werden im Modus „mixed motos“ durchgeführt:

  • Alle Fahrer werden in die Vorläufe gelost; für jeden Vorlauf separat.
  • Nach den Vorläufen wird für jede Klasse eine Rangliste auf Basis der erzielten Punkte der Vorläufe erstellt
  • Bei Punktgleichheit entscheidet der 3. VL. Sollte auch diese Platzierung gleich sein, ist der 2. VL, danach der 1. VL entscheidend. Wenn auch dieses Ergebnis gleich ist, entscheidet das Los.
  • Die Fahrer werden dann nach Anhang C.2 WB in die (Zwischen-) Finals eingeteilt. Außer 4. VL, bei dem die Fahrer nach dem Ergebnis des 3. VL den Starthügel betreten dürfen.
  • Wenn in einer Klasse ein Halbfinale gefahren wird, gibt es auch ein B-Finale.
  • C-Finale gibt es, wenn ein Viertelfinale gefahren wird (mehr als 32 Starter)
  • In jedem Vorlauf, an dem ein Fahrer teilnimmt, erhält er die Punktezahl, die der Zieleinlaufposition des jeweiligen Vorlaufes entspricht. D. h. ein Fahrer, der den ersten Platz eines Vorlaufrennens erreicht, erhält einen Punkt, die weiteren Fahrer die entsprechenden Punkte aus ihrer Einlauf- oder Wertungsplatzierung. Nach Beendigung der Vorläufe werden die Punkte der Fahrer addiert, dabei gilt der Fahrer mit der niedrigsten Punktezahl als der Gewinner der Vorläufe.
  • Ein Fahrer der einen in einem Vorlauf nicht startet, wird als „nicht gestartet“ bewertet (DNS). Er wird bei dem verpassten Vorlauf mit der Anzahl von Punkten bewertet, die dem in diesem Rennen letzten zu vergebenem Platz entsprechen +2 Punkte zusätzlich. (Tageswertung)

Tageswertung:

Preisgeld in den Klassen Jugend + ( € 20,- 15,- 10,-)
In allen anderen Klassen + Cruiserklassen Pokale für Platz 1-3

Ergänzende Bestimmungen und Regeln

Die Durchführung der Rennen erfolgt auf Basis der BMX-Wettkampfbestimmungen des BDR in jeweils gültiger Form. Helmkameras oder Bodycams sind nicht gestattet außerhalb des Trainings. Schienbeinschützer dürfen hinten offen sein. Für die Teilnahme am Rennen ist ein Transponder am Rad anzubringen. Jeder Teilnehmer/in ist für die Funktionskontrolle des Transponders selbst verantwortlich. Die Zieleinlaufzeit entscheidet über die Platzierungen.

Sanitätsdienst

Hierbei ist als ausreichend die Anwesenheit von 3 Gruppen à mindestens 2-3 Sanitätern unter Leitung eines Rettungssanitäters anzusehen. Ein Rettungsfahrzeug (RTW besetzt mit einem Rettungsassistenten oder Rennarzt) muss während der gesamten Trainings- und Wettkampfzeit vor Ort zur Verfügung stehen, dabei sind bei Bedarf zusätzliche Transportkapazitäten sicherzustellen. Möglich ist auch die Nutzung eines Behandlungsraumes oder Zeltes mit der einem RTW entsprechenden Ausstattung.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.